Musik Schwedisch

10 schwedische Lieder, die richtig gute Laune machen

schwedischsprachige Lieder, die gute Laune machen

Die Tage werden länger, der Frühling beginnt so langsam mit all seiner Pracht. Allmählich beginnt in Schweden wieder die Zeit des Draußenseins – und so schön der schwedische Winter auch sein mag, die beste und fröhlichste Zeit ist doch die, in der sich das Leben draußen abspielt. Die Melancholie darf also zuhause gelassen werden. Zeit für gute Laune! Mit diesem Beitrag wollen wir das auch musikalisch unterstützen. 10 schwedischsprachige Lieder, die deine Laune heben!

Nicht nur die schwedische, sondern allgemein die Musik im Norden ist häufig von einer gewissen Melancholie geprägt. Gepaart mit einem unfehlbaren Gespür für das Melodische macht gerade das sie international extrem erfolgreich. Aber die Schweden können auch anders. Es gibt viele schwedischsprachige Lieder, die einfach gute Laune machen. Zehn stellen wir dir hier vor. Wetten, dass deine Stimmung eine bessere ist, wenn du sie alle angehört hast?

1. Miss Li: Första gången (2013)

Miss Li hat eine einzigartige Power in ihrer Stimme, der man sich kaum entziehen kann. In „Första gången” (Das erste Mal) wirbt sie dafür, den Augenblick zu genießen und sich nicht ständig nach einem Zeitpunkt in der Zukunft zu sehnen. Vielmehr soll man genießen – den ersten Kuss, das erste Verliebtsein, aber auch das erste Mal, wenn man um Verzeihung bitten muss.

2. Laleh: Det kommer bli bra (2020)

Es wird gut werden – ein Lied, das Hoffnung macht und zu etwas mehr Gelassenheit mahnt. Wir sind nicht mehr als ein Stein im Meer, nicht mehr als die Ringe auf dem Wasser. Das Leben ging vor uns seinen Gang und wird es auch nach uns tun. Manchmal kann in der Erkenntnis der eigenen Bedeutungslosigkeit auch eine Befreiung liegen.

3. Tomas Ledin: Sommaren är kort (1982)

Ein Klassiker unter den schwedischen Sommer-Gute-Laune-Liedern! Ein Loblied auf den Sommer, aber auch eine kleine Mahnung, dass man den Sommer intensiv genießen soll. Denn er ist kurz und kann jederzeit vorbei sein.

4. Petra Marklund: Händerna mot himlen (2012)

Die Hände zum Himmel – das riecht verdächtig nach Ballermann-Party-Song. Ist es aber nicht. Im Refrain geht es durchaus darum zu feiern, sich besinnungslos zu trinken, bis die Stirn auf die Bar fällt. Aber da steckt auch eine große Portion Wehmut in diesem Lied, eine Beziehung ging offensichtlich in die Brüche, unklar, wie es weitergeht. Man könnte das typisch schwedisch nennen: Selbst ein Gute-Laune-Lied kommt nicht ohne diese Spur von Melancholie und Wehmut aus. Weinen und Feiern sind ganz nah beieinander.

5. Lisa Ekdahl: Benen i kors (1994)

Lisa Ekdahl hat ihren ganz eigenen Stil gefunden: Irgendwo zwischen schwedischer Liedermachertradition, Pop und Latino-Jazz entwickeln ihre Lieder eine wundervolle Leichtigkeit. Sie will sich nicht erklären, sie will das angesprochene lyrische Du nicht stressen, es nicht zu etwas bewegen. Sie will einfach nur neben ihm sitzen, mit überkreuzten Beinen („Benen i kors“) und die Nähe zum Du genießen.

6. Ulf Lundell: Kär och galen (1982)

Man sollte ruhiger sein, man sollte nicht so viel trinken, vernünftiger sein, man sollte so vieles von sich in seinem Tiefsten einschließen. Ach, man sollte so viel.

Aber eigentlich will man nur eines: Verrückt und verliebt („Kär och galen“) sein! Ein herrlich-fröhliches Lied darüber, all die Erwartungen einfach mal über Bord zu werfen und genau so zu sein, wie man sein will.

7. Jakob Hellman: Bara vänner (1989)

Auch dieses Lied kommt nicht ohne eine gewisse Melancholie aus – und doch ist es ein Lied, bei dem es eigentlich unmöglich ist, die Füße still zu halten.

Das Du und Ich des Lieds sind „nur Freunde“ („Bara vänner“), auch wenn ganz offensichtlich mehr die beiden verbindet. Sie können über alles reden, aber über dieses Mehr nicht. Fröhlich, aber irgendwie auch traurig.

8. Thomas Stenström: Hej Hallå (2021)

„Alles brennt unter uns zwei“, heißt es im Refrain. Es ist ein wilde Nacht, eine wilde Affäre, ganz klar wird das nicht. Die Lyrics des Lieds deuten nur an, was geschieht. Aber man muss es auch nicht in Gänze wissen, das Lied macht auch so Freude, so verspielt, vorwärtstreibend und unterhaltsam, wie es ist.

9. Darin: Ja må du leva (2017)

„Heute sollst du hochleben“ – dieses Lied ist ein Fest der Achtsamkeit. Lass die Sorgen nicht überhand nehmen. Vermiss nicht das, was du bereits hast. Jeder Tag ist ein neuer Start. Okay, Darins Song ist eine Ansammlung von Kalendersprüchen und geht nicht gerade tief. Freude macht er trotzdem.

10. Idas sommarvisa (1973)

Hundertmal gehört, immer wieder schön: Idas Loblied auf den Sommer. Es weckt nicht nur nostalgische Erinnerungen an Michel aus Lönneberga, sondern es beschreibt die kindliche Sicht auf den Sommer – und die ist vollkommen ungetrübt und daher ganz besonders schön: Sommer, das ist das Springen durchs Gras, das Spielen im kühlen Nass des Baches, das Futtern von Walderdbeeren. Und mal Hand aufs Herz: Genau so einen Sommer wollen wir doch alle auch mal wieder haben!

Welches Lied fehlt deiner Meinung nach in dieser Liste? Schreibe es gerne in die Kommentare, sodass dort noch mehr fröhliche schwedische Lieder gefunden werden können.

Schwedischsprachige Lieder, die du unbedingt kennen solltest, findest du hier.

  1. da gibt es soviele, zb
    Patrik Isaksson & Dea* – Innan Klockan Slår
    Ted Gärdestad – Sol, vind och vatten
    Gyllene tider – Sommartider hej hej
    etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner