Essen und Trinken Rezepte

„Schwedenzauber“ – schwedische (Back-)Verführungen

Schwedenzauber Cover

„Wenn wir älter werden, verlieren wir häufig die Fähigkeit, die Magie der Natur zu erkennen. Arbeit, Wäscheberge, Rechnungen und volle Terminpläne halten uns nicht selten davon ab, die Natur so zu erleben, wie es Kinder tun. Mit diesem Buch möchte ich Sie dazu inspirieren hinauszugehen, zu sammeln, was die Saison zu bieten hat, und mehr im Einklang mit der Natur zu leben.“

Sofia Nordgren

Dies schreibt Sofia Nordgren – zusammen mit einem lieben Gruß aus ihrer Küche im Herzen Schwedens – im Vorwort ihres Backbuchs „Schwedenzauber“. Schon hier wird deutlich: Es soll nicht nur ein Backbuch mit einer Fülle an Rezepten sein. Es will mehr sein. Inspiration – zum einem zum Backen, zum anderen aber auch, achtsamer, langsamer, behutsamer zu leben. Und es will den Zauber Schwedens (oder der schwedischen Backkunst – was oft ja Hand in Hand geht) vermitteln.

Werfen wir einen Blick hinein, um zu sehen, ob es dem Buch gelingt:

Wie so viele Bücher aus dem Gerstenberg Verlag liegt auch „Schwedenzauber“ einfach zauberhaft in der Hand. Es ist hochwertig produziert und lässt einen innehalten, ehe man es aufschlägt. Kein Buch zum schnell mal Durchblättern, sondern eines, das mit Liebe aufgeschlagen werden will.

Vegane Backrezepte entlang der Jahreszeiten

Das Cover erinnert an den Winter. Semlor, die in Schweden vor allem im Februar in Massen vertilgt werden, zieren das Deckblatt. Am Buchrücken sind verschneite Bäume zu entdecken. Zufall ist das nicht, schließlich wird im Herbst und Winter, wenn die Tage immer kürzer werden und Dunkelheit und Kälte die Schweden zum Drinnenbleiben verdonnern, besonders viel gebacken. Aber es bleibt nicht beim Winter. Alle Jahreszeiten erhalten ihren gebührenden Platz in diesem Buch (dazu gleich mehr).

Der Blick auf das Cover verrät noch etwas Entscheidendes: „Vegane Backrezepte aus dem Norden“ steht im Untertitel. Alle vorgestellten Rezepte sind vegan. Als Ei-Ersatz setzt Sofia Nordgren auf Aquafaba, statt Milch verwendet sie Pflanzenmilch. Selbstverständlich funktionieren die Rezepte aber auch nicht-vegan. Dann müssen einfach Eier wieder Aquafaba ersetzen.

Schwedenzauber Sofia Nordgren
Autorin Sofia Nordgren; Foto: Sofia Nordgren, aus: Schwedenzauber, Gerstenberg Verlag

Sofia Nordgren – Autorin, erfolgreiche Bloggerin und immer noch Kind

Das Vorwort setzt den Ton des Buchs. Sofia Nordgren stellt sich vor. Dabei schreibt sie aber nicht, dass sie erfolgreiche Foodbloggerin ist, die mit ihrem Blog The Nordic Kitchen bereits einige Awards eingeheimst hat, sondern sie erzählt von ihrer Kindheit. Wie sie mit roten Fingern und Lippen Himbeeren sammelt, durch den Wald stromert, in der Nähe eines Sees Molte- und Preiselbeeren entdeckt und dabei vollkommen die Zeit vergisst.

Auf ihrem Blog ergänzt sie: „I’m a food stylist und photographer living a slow life in a small town in Sweden. I love coffee, vintage cameras, cinnamon rolls, old wood and strawberries.”

„Schwedenzauber“ – Rezepte und Slow living

All das hat Sofia Nordgren in ihr Buch gepackt. Die Liebe zu Erdbeeren, Zimt und Gebäck steckt in den Rezepten, die Vorliebe für Vintage sowie ihr Können als Photographin in den wunderschönen Fotos und ihre Begeisterung für Slow living in den Texten, die zwischen den Rezepten eingestreut werden. Darin erzählt sie von ihren eigenen Erfahrungen mit einem verlangsamten Leben, in dem sie sich mehr Zeit für sich und ihre Umgebung nimmt, gibt Tipps, wie man entschleunigt und wieder mehr wahrnimmt. Das sind keine neuen philosophischen Erkenntnisse, die hier formuliert werden. Da die Autorin aber viel von sich selbst berichtet, wirken die Texte sehr authentisch und damit auch stimmig in diesem Buch. So erzählt sie zum Beispiel von der kleinen Hütte am See, die ihr Großvater mühsam mit eigenen Händen erbaut hat und um die herum sie als Kind gespielt und Wald, See und Wiesen lieben gelernt hat.

Schwedenzauber Sofia Nordgren auf Wiese
Slow living ist die Lebensphilosophie von Sofia Nordgren; Foto: Sofia Nordgren, aus: Schwedenzauber, Gerstenberg Verlag

Im Zentrum stehen aber trotz allem die Backrezepte. Zunächst werden einige Grundlagenrezepte vorangestellt: Wie man eigenes Knuspermüsli macht oder leckeres Brot backt oder übriggebliebenes Porridge zu Haferbrötchen weiterverarbeitet.

Himmel auf Erden: ein Zimtschnecken-Kuchen

Danach folgen schwedische Leckereien entlang der Jahreszeiten. Sofia Nordgren backt nicht nur vegan, sondern auch saisonal, um so möglichst lokale Produkte kaufen bzw. das aus der Natur holen zu können, was gerade eben so wächst.

Auf jeder Doppelseite befinden sich ein Rezept und ein stimmungsvolles Foto, das ebenfalls von Nordgren stammt. Die Fotos machen Lust auf die Backwaren, aber ebenso auf Schweden, auf Langsamkeit, auf eine gemütliche Fika-Pause an diesem wundervollen alten Holztisch, der auf mehreren Bildern auftaucht.

An diesem Tisch könnte man im Frühling den typischen schwedischen Kladdkaka, die mit Himbeeren gefüllten Hallongrottor und eines von mehreren Rhabarbergebäckstückchen, die im Buch vorgestellt werden, genießen. Es sind viele schwedische Klassiker dabei. Aber auch spannende Varianten dieser Klassiker wie die Himbeer-Pfannkuchen-Torte. Vegan muss nicht zwangsläufig gesund sein, es kann auch kalorienreich-verführerisch-süß sein…

Schwedenzauber_Kuchen
Der Zauber der schwedischen Backkunst; Foto: Sofia Nordgren, aus: Schwedenzauber, Gerstenberg Verlag

Im Sommer geht die Verführung dann weiter, wenn eine Mittsommertorte, Blaubeer-Käsekuchen oder Erdbeerlimonade aufgetischt werden.

Herbstlich wird es mit der Birnentarte, Brownies und – klar – Zimtschnecken, hier aber in Form eines Zimtschneckenkuchens. Eine Variante, die ich im Herbst unbedingt einmal ausprobieren muss.

Abgerundet wird das kulinarische Jahr im Winter mit weiteren schwedischen Klassikern: Lussekatter, das Safrangebäck für die Vorweihnachtszeit, Semlor, die mit Mandelcreme und Sahne gefüllten Kalorienbomben, die am Fettisdagen (Faschingsdienstag) vor Anbruch der Fastenzeit verschlungen werden, Pepparkakor, Karamellbonbons und viele andere Leckereien.

Schwedische Klassiker, die Lust machen

Es sind also keine (oder nur wenige) Neuigkeiten unter den Rezepten. Vielmehr dominieren die Klassiker. Das ist bei der reichhaltigen schwedischen Backkultur aber keine Beschränkung. Und um ehrlich zu sein: Bei Gebäck wie der Kardamomschnecke erwarte ich keine wilden, neuen Kreationen, sondern ein Rezept, das so leichte, fluffige Schnecken ermöglicht wie in schwedischen Cafés. Und genau das macht das Buch „Schwedenzauber“. Die Rezepte sind größtenteils einfach und immer gut und verständlich erklärt.

Und Sofia Nordgren bleibt auch nicht nur bei den Klassikern stehen. Hin und wieder werden sie erweitert und variiert. So gibt es den Schokokuchen de luxe oder Zimtschnecken als Muffins oder als Kuchen.

Das Buch macht auf jeder einzelnen Seite Lust. Lust, sich in die Küche zu stellen, Beeren, Zimt und Schokolade bereitzustellen und loszulegen, um dann ganz entspannt und in aller Ruhe Brot, Kuchen, Muffins oder Kekse bei einer Tasse Kaffee zu genießen.

Damit sind wir schon ganz nah am Schwedenzauber. Fehlt eigentlich nur noch dieser traumhafte alte Holztisch in unserer Küche…

*

Gewinne ein Exemplar von „Schwedenzauber“!

Du kannst jetzt das Buch „Schwedenzauber“ gewinnen! Gemeinsam mit dem Gerstenberg Verlag verlosen wir zwei Exemplare. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für die Bereitstellung der beiden Bücher!

Die Teilnahme ist denkbar einfach: Erzähle uns von deinem liebsten schwedischen Gebäck? Gibt es eines, bei dem du bereits beim ersten Bissen dem Schwedenzauber erlegen bist? Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag und schon hüpfst du in den Lostopf.

Alle Unterstützerinnen und Unterstützer von Elchkuss müssen gar nichts tun. Sie nehmen automatisch am Gewinnspiel teil.

Bis zum 31. August 2022 um 18 Uhr kannst du am Gewinnspiel teilnehmen. Anschließend losen wir die beiden Gewinner aus und benachrichtigen sie.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Lycka till / Viel Glück! 🙂

* = Affiliate-Link

Beitragsbild: Sofia Nordgren, aus: Schwedenzauber, Gerstenberg Verlag

  1. Hallo ihr Lieben,

    bei mir ist das eindeutig die Kardamombular <3 Das ist das höchste der Gefühle und ich liebe sie einfach schon seit meiner ersten Schwedenreise vor ungefähr 40 Jahren 🙂

  2. Judith Wallmeyer

    Ich liebe Semlor 🙂

  3. Sandra Faber

    Kanelbullar(mit kardamon) oder ostkaka

  4. Annina Siedentop

    Ich liebe schwedisches Gebäck,schon beim ersten Bissen kommen sofort Erinnerungen an den letzten Schweden Urlaub oder die letzte gemütliche Fika an einen See mit selbstgebackenem.Das ganze Jahr über sind morotskaka und kladdkaka❤ meine Favoriten aber in der Weihnachtszeit müssen es unbedingt Lussekatten sein ❤Der Duft ist einfach nur himmlisch und bei der Zubereitung hilft die ganze Familie mit.Natürlich wird dann auch gleich gemütlich bei einem Glögg probiert. Ich würde mich sehr über den tollen Gewinn freuen und würde gerne noch ganz vieles neues ausprobieren ❤

  5. Melanie B.

    Semla! Ganz klare Sache! 😀 und ich brauche dringend ein Rezept dafür 😎.
    Wobei ea Zuhause ja meist anders schmeckt. Aber egal. Semla!!! 😄

  6. Es sind die einfachen Dinge, die mich von Schweden träumen lassen.
    ❤️LUSSEKATTEN♥️
    Ein Duft der mich verzaubert, Geschmack der nichts weiter braucht und immer aufs Neue schwach werden lässt. Es ist ein Gefühl von Gemütlichkeit und immer wieder lecker.

  7. Das ist ganz klar der „Klassiker“ Zimtschnecken! ❤️
    Zimtschnecken backen, genießen und von Schweden träumen. Gibt es was schöneres? Mal abgesehen von in Schweden zu sein. 🤩

  8. Auch wenn ich jetzt das Klischee schlechthin bediene, aber die geliebten Kanelbullar beamen mich jedesmal wieder nach Schweden. Obwohl ich gestehen muss, dass auch die Zuckerkringel mich jedesmal wieder kriegen. Und da ich selber leidenschaftlich gerne backe, kann ich mich sehr oft glücklich machen

  9. Bianca Nölle

    Mein liebstes Gebäck ist die kanelbulle .
    In Stockholm am Königspalast den Weg runter ist eine kleine Bäckerei. Die haben umwerfende einfach leckere Kanelbulle 😋

  10. Natalie Durisch

    Ich versuche hiermit mein Glück. Gerade gestern Abend habe ich das Netz nach Schwedischen Backbüchern durchstöbert….
    Ich habe diesen Sommer zum 1. Mal ein Stück von einer Toscakaka gegessen, und zwar auf dem Siggesta Gård in Värmdö. Sehr lecker! Wir mussten danach gleich noch zwei Kuchenstücke davon kaufen, weil alle von meinem probieren wollten und es dann leider ratzfatz weg war.
    Den möchte ich auf jeden Fall bald nachbacken.
    Liebe Grüße
    Natalie

  11. Uta Janssen

    Ich liebe kanelbullar und princesstårta. Letztere muss ich selbst backen wegen meiner Laktoseintoleranz. Das macht aber nichts. Das Backbuch interessiert mich sehr und falls ich nicht eine glückliche Gewinnerin bin, werde ich es mir kaufen.

  12. Kladkaka !!!! Einfach ein Stück und frische Himbeeren dazu! Alltag aus…..Schweden an !
    Ich würde mich riesig über das Buch freuen. Der Artikel macht echt neugierig darauf!
    Ha det bra 🇸🇪

  13. schwedisches gebäck – immer wieder lecker!
    am liebsten kladdkaka, semla, budapestbakelse und hallondrömmar!

  14. Kristin Göthling

    Morotskaka … hmmm 🥕 Det bästa jag vet 😋 Och semlor 🤩

  15. Paul Schubert

    Die klassische Zimtschnecke (vegan)
    Frisch gebacken und Mundharmonika.Oberlecker

  16. Karin Walter

    Ich liebe Zimtschnecken, und die oben genannten Lussekatter würde ich auch gerne einmal ausprobieren, aber sicher gibt es in diesem großartigen Backbuch viele weitere leckere Ideen zu entdecken, die (noch) nicht jeder kennt!

  17. Mein liebstes Schwedengebäck ist auch die Zimtschnecke, am liebsten natürlich mit Kaffee zur klassischen Fika.
    Ich mag aber auch Prinzessinentorte.

    Ich war diesen Sommer nach drei Jahren endlich wieder in Schweden und habe meinen Freund mit der Liebe zur Fika angesteckt.
    Seitdem gibt es zu Hause häufig Kanelbullar, aber Inspiration für Neues oder für Variationen würden mir super gefallen ❤️

  18. Hej allihopa, mein absolutes Lieblingsschweden Gebäck ist aufjedenfall Kanelbulle. Wenn ich in eine hinein beiße, denke ich sofort an Sverige und fühle mich heimisch… 😊

    Vänliga hälsningar Erik 🇸🇪

  19. Linn Aida

    Mein persönliches schwedisches Lieblingsgebäck sind die Kanelbulle. Die gehören in jedem Schwedenurlaub dazu und lassen einen zuhause gebacken Erinnerungen an den letzten Schwedenbesuch wach werden und von den kommenden träumen … einfach ein warmes Zuhausegefühl

    Hej da ❤

  20. Renate B.🌻

    Mein liebstes Schwedengebäck sind die Vanilleherzen🥰

  21. Nicole und Heiko

    Hej Hej,
    Wir erleben gerade selbst den Schwedenzauber bei unserer 4 wöchigen Schwedentour mit dem Camper und hören dabei immer wieder gerne deinen Podcast.
    Bei der Schwedenzauber Folge ist uns das Wasser im Mund zusammen gelaufen und wir haben richtig Lust bekommen, etwas davon nach zu backen.
    Am liebsten essen wir Kladdkaka und Morotskaka. Da bleibt die Welt für einen Moment stehen und man fühlt sich wie in Bullerbü.

    Liebe Grüße
    Nicole und Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner