Lucia steht vor der Tür. Am 13. Dezember verwandelt sich Schweden in ein Lichtermeer. Maria Dertnig von besuchschweden.de erklärt, was es mit dem Fest auf sich hat und welche Figuren in der Prozession zu finden sind:

Lucia in Schweden

Am 13. Dezember wird überall in Schweden, in den Kindergärten, Schulen, Altersheimen, bei der Arbeit und in allen Wohnzimmern Lucia gefeiert. Dabei handelt es sich um eine Tradition, die ursprünglich aus Deutschland nach Schweden kam. Wir Schweden haben sie dann über die Jahrhunderte hinweg zu unserer eigenen Tradition gemacht, wie wir sie heute kennen. Das Lichterfest wird in Schweden gefeiert mit Kerzen, dem Lucia-Zug, Gesang und natürlich fika, die an diesem Tag aus Lussekatter, Pepparkakor und Glögg besteht. Das Lucia-Fest ist für viele ein wichtiger Schritt in die Weihnachtszeit, weshalb es auch so gemütlich und magisch gefeiert wird. Es soll einen Vorgeschmack auf Weihnachten geben.

Lussekatter und Glögg gehören fest zu Lucia
Gehört zum Lichterfest: Glögg und Lussekatter; Foto: Emelie Asplung / imagebank.sweden.se

Die Festlichkeiten kannst du natürlich übers Fernsehen mitverfolgen. Wenn du am 13. Dezember in Schweden bist, dann ist es jedoch ein schöneres Erlebnis, einen Lucia-Zug live zu erleben. Auf Märkten, in Kirchen, in öffentlichen Parks und den großen Vergnügungsparks in Göteborg und Stockholm oder auf vielen anderen öffentlichen Plätzen wirst du sicherlich auf einen Umzug stoßen. In Stockholm lohnt es sich, in den Skansen oder in den Globen zu gehen, wo der längste Lucia-Umzug der Welt die Bühne betritt.

Die Lucia-Prozession

In Schweden ist Lucia eine heiligenähnliche Frau in einem langen weißen Kleid und Kerzen im Haar. Sie bildet zusammen mit ihrem Gefolge den Lucia-Zug. Dieses besteht aus weiteren Mädchen (tärnor), Sternenknaben (stjärngossar), Wichten (tomtenissar) und Pfefferkuchenmännchen (pepparkaksgubbar). Diese Schar zieht mit der Lichterkönigin an der Spitze ein und trägt dem Publikum schöne und fröhliche Lieder vor.

Kleidung

Kinder lieben die Lichterkönigin und ihr Gefolge; Foto: Emelie Asplund / imagebank.sweden.se

Lucia: Sie trägt ein weißes Kleid, eine Kerzenkrone im Haar und ein rotes Band um die Hüfte.

Tärna: Sie hat ebenfalls ein weißes Kleid an, zudem Glitzer im Haar, ein rotes Band oder Glitzer um die Hüfte und eine Kerze in der Hand.

Stjärngosse: Auch er trägt ein weißes Gewand, dazu ein weißer spitzer Papierhut, verziert mit Goldsternen, in der Hand hält er einen Stab mit einem Stern.

Tomtenisse: Die Wichtel haben natürlich Wichtel-Kleider und -Haube; diese Figur kommt vor allem in den Prozessionen von kleinen Kindern vor.

Pepparkaksgubbe: Diese Figur trägt Kleider, die aussehen wie ein Pfefferkuchen: braun mit weißer Glasur; auch der Pepparkaksgubbe kommt normalerweise nur in Umzügen von Kindern vor.

Lucia-Zug in der Nachbarschaft

Kinder lieben es, ihren eigenen kleinen Zug zu bilden und damit ihre Eltern zu verzücken. Manchmal ziehen sie auch durch die Nachbarschaft und erhalten dann natürlich auch eine kleine Belohnung für ihren süßen Auftritt. Wenn also eine kleine Prozession an deiner Tür klopft, dann genieß den Gesang und lass ein bisschen Kleingeld oder etwas Süßes springen.

 

Autorin: Maria Dertnig von

 

Beitragsbild: Cecilia Larsson Lantz / imagebank.sweden.se

Teile diesen Beitrag: