Schwedisch lernen Sprache

Schwedisch-Lehrbücher im Test: „Rivstart“ aus dem Verlag Natur och Kultur

Schwedisch-Lehrbücher im Test: Rivstart

Rivstart ist ein einsprachiges Lehrwerk, das im schwedischen Natur och Kultur-Verlag erscheint und in Deutschland über den Klett-Verlag vertrieben wird. Wir testen das Lehrbuch für die Niveaus A1 + A2. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Bücher, eines für B1 + B2 und eines für B2 + C1. Passend zum A1/A2-Buch existiert noch ein Übungsbuch, das uns zum Testen jedoch nicht vorlag.

Angaben des Verlags

Auf der Homepage verspricht der Verlag, dass der Lerner mit Rivstart aufgrund der klaren Struktur und variierenden Übungen schneller Schwedisch erlernt. Es sei ein Buch für Personen in und außerhalb Schwedens. Im Vorwort des Buchs wird betont, dass man auf kommunikative Übungen Wert legt, damit man schneller lernt, die Sprache anzuwenden. Außerdem sei es „ein inspirierendes Lehrwerk, das Lehrer und Kursteilnehmer ernst nimmt“. All dies deutet bereits darauf hin, dass Rivstart besonders auf das Lernen in einer Gruppe abzielt.

Layout / Gestaltung sowie Handhabung von Rivstart

Ein blauer nach vorne und nach oben zeigender Pfeil auf gelbem Grund ziert das Cover des Buchs und macht deutlich: Es soll schnell und es soll aufwärts gehen mit dem Schwedischlernen.

Rivstart - Cover

Die einzelnen Seiten des Lehrwerks sind übersichtlich, fast schon ein wenig spröde gestaltet. Auf unnötige und rein illustrierende Bilder wird weitestgehend verzichtet. Die Seiten sind luftig gestaltet, sodass Platz für eigene Notizen bleibt. Kleine Symbole neben den einzelnen Aufgaben zeigen an, ob es sich um eine Schreib-, Aussprache oder eine kommunikative Übung handelt oder ob man auf ein Tondokument zurückgreifen kann, das online zur Verfügung steht. Gelbe Kästen mit einem Schraubenschlüssel markieren konkrete Phrasen, die man in speziellen Situationen anwenden kann. Neue Grammatik wird in kleinen, relativ unscheinbaren blauen Kästen präsentiert, neben denen ein Lampensymbol abgedruckt ist.

Zunächst sind das ziemlich viele Symbole und die Grammatik geht ein wenig unter – vor allem wenn man gezielt nach etwas sucht. Arbeitet man jedoch etwas länger mit dem Buch, gewöhnt man sich an die Struktur.

Aufbau und Texte 

Das Buch A1 + A2 besteht aus 20 Lektionen. In einer Übersicht zu Beginn werden die Lektionen präsentiert: Sie bestehen stets aus einem thematischen Komplex, verschiedenen Kompetenzen, die der Lerner erwirbt („Jag kan“) und dem sog. Sprachfokus, also bestimmten Grammatikphänomenen, Ausspracheregeln usw. Die Themen der Lektionen wirken alltagsnah und zielen auf das, was für denjenigen, der die Sprache neu lernt, wichtig ist. Es geht also ums Vorstellen, Einkaufen, Wetter, Wegbeschreibungen, aber auch um Jobsuche und Alltagssituationen bei der Arbeit. Auch die ausgewählten Texte wirken sehr alltagsnah. Sie nehmen zudem an Schwierigkeit deutlich zu, sodass der Lerner auch herausgefordert wird. Manche Texte sind nicht nur informativ, sondern auch mit einem Augenzwinkern zu lesen, wodurch sie Spaß machen, beispielsweise der Text über den Durchschnittsschweden „Medelsvensson“ oder die Aussagen von Neuschweden, die zu ihrer Meinung nach typischen Eigenschaften der Schweden befragt wurden.

Rivstart - Blick ins Buch
Rivstart – Blick ins Buch

Großes Gewicht auf der Aussprache

Von anderen Lehrwerken hebt sich Rivstart ab, dass es viel auf Aussprache Wert legt. So finden sich nach den 20 Lektionen ein ausführlicher Teil, der sich mit der Satzmelodie, vor allem aber mit der Aussprache von Vokalen und Konsonanten beschäftigt. Da die Aussprache sicherlich etwas ist, womit die meisten Schwedischlerner große Schwierigkeiten haben, ist dies ein echter Pluspunkt.

Anschließend folgt eine Minigrammatik, die diese Bezeichnung durchaus verdient. Zwar werden alle wesentlichen Themen aufgegriffen, manch ein erklärender Satz wäre aber von Vorteil.

Ausführliche Zusatzmaterialien online

Auf der vorderen Umschlagseite des Buchs befinden sich die Log-In-Daten für die Zusatzmaterialien, die auf der Seite des Verlags www.nok.se bereitgestellt werden. Hier gibt es nicht nur die Lösungshefte zum Text- und Übungsbuch und die zahlreichen, zum Buch gehörenden Hördateien, sondern auch eine Vokabelliste sowie einige gute webbasierte Übungen zum Sprachgebrauch, zur Grammatik und zur Rechtschreibung.

Da es sich bei Rivstart um ein einsprachiges Lehrwerk handelt, ist es nachvollziehbar, dass die Vokabeln nicht im Buch abgedruckt werden, sondern dass sie online zur Verfügung stehen (einmal Schwedisch – Deutsch und einmal Schwedisch – Englisch). Gleichwohl ist dies zum Lernen ungünstig, da man auf der Verlags-Homepage eingeloggt sein muss. Alternativ kann man sich die Liste aber auch ausdrucken, sodass man sie auch unabhängig vom Internet verfügbar hat. Für die Lösungen zu den Übungen gilt dasselbe.

Ergänzt wird das Buch zusätzlich mit einer App, die u.a. über den Google Play-Store heruntergeladen werden kann. Sie kostet allerdings 4,08 Euro.

Ausrichtung / Zielsetzung 

Auf der Rückseite des Buchs steht, dass sich das Buch für den „lerngewohnten Schüler in und außerhalb Schwedens“ eignet. Außerdem passe es hervorragend für die SFI-Kurse, also die Kurse in Schwedisch für Einwanderer.

Beides finden wir beim Testen des Buchs bestätigt. Die Progression ist relativ hoch, das heißt, dass es recht zügig anspruchsvoller wird. Auch bei den Hörverstehens-Texten wird schnell, aber realitätsnah gesprochen. Für jemanden, der schnell und viel lernen will und der sich vor allem zügig in Schweden zurechtfinden will, eignet sich das Lehrwerk also. Wer sich hingegen ganz gemütlich nur eine solide Basis erarbeiten möchte, sollte vielleicht zu einem anderen Buch greifen. Denn Wiederholungen kommen nicht allzu oft vor.

Auch die Tatsache, dass es sich um ein einsprachiges Lehrbuch handelt, könnte ganz blutige Anfänger vor große Herausforderungen stellen. Wer allerdings bereits ein wenig Schwedisch kann, kommt mit den rein schwedischsprachigen Aufgabenstellungen zurecht.

Aufgrund der Schreib- und Hörübungen kann sicherlich auch ein Selbstlerner das Buch gewinnbringend nutzen. Viele kommunikative Übungen zielen aber eher auf das Lernen in der Gruppe. Auch die Auswahl der auftretenden Figuren zeigt, dass die primäre Zielgruppe neu nach Schweden Eingewanderte ist.

Aufgaben und Lösungen in Rivstart

Wie eben schon angeklungen, bietet Rivstart unterschiedliche Aufgaben an, wobei kommunikative und auf das Hörverstehen bzw. das Sprechen zielende Übungen im Fokus stehen. Wer eine Sprache über die Grammatik erlernt und hier viel Übungsbedarf hat, kommt eventuell etwas zu kurz. Zwar gibt es Grammatikaufgaben, jedoch nicht allzu viele. Andererseits sind die wenigen Aufgaben zur Grammatik aber sehr sinnvoll. So wird der Lernende dazu angehalten, mithilfe geschickter Übungen die entsprechende Regel selbst zu erkennen. Das funktioniert erstaunlich gut und ist ein großer Pluspunkt.

Positiv ist zudem, dass oftmals eine Vielzahl unterschiedlicher Phrasen (darunter immer wieder auch umgangssprachliche) angeboten wird, die in einem bestimmten Kontext angewendet werden können. Dadurch kann man schneller variieren. Auch die Schreibübungen können überzeugen, da hier stets ein paar Muster bzw. Phrasen vorgegeben werden, an denen man sich orientieren kann. Das hilft, eine mögliche Hemmschwelle schneller zu überwinden.

Rivstart - Blick ins Buch
Überzeugende Schreibübungen

Bei den Aufgabenstellungen weiß man, was man machen soll. Stellenweise könnten sie aber noch etwas klarer sein.

 

Das sagt die Schwedischlehrerin Carina Middendorf von Svenska Intensiv

Ich habe Rivstart sowohl für Gruppen als auch für den Einzelunterricht genutzt und finde, dass es für beides funktioniert. Beim Einzelunterricht muss ich dann einen aktiveren Part in Rollenspielen und anderen kommunikativen Übungen übernehmen. Wird das Buch als Selbstlernwerk eingesetzt, ist die eigene Produktion natürlich das Erste, was flöten geht. Die Aussprache wird nicht korrigiert und die eigenen Sätze bekommen kein Feedback.

Bei Rivstart wird viel Wert auf mündliche Kommunikation gelegt. Die Hörübungen haben von Anfang an recht schnelle Sprecher, die auch Wörter verwenden, die über das hinausgehen, was die Studenten zu dem Zeitpunkt können sollen. Das ist eine sehr gute Übung, weil sich die Lernenden so darauf besinnen müssen, was sie verstehen können, und den Rest einfach ignorieren müssen. Genau wie im wirklichen Leben: Da wissen die Schweden nicht, welche Wörter die Studenten können, sie reden einfach drauflos.

Die Sprache der Texte ist so, wie sie heute in Schweden gesprochen wird. Sie ist alltagsbezogen und modern. Es gibt oft Hinweise auf besondere schwedische Phänomen (z.B. snus, kanelbullar, Lucia), und schwedische Persönlichkeiten werden vorgestellt oder kommen zumindest vor (u.a. Alfred Nobel, die königliche Familie, Zlatan Ibrahimovic).

Ich finde, dass es ein großer Vorteil ist, dass das Buch einsprachig aufgebaut ist. Es regt dazu an, Wörter nicht nur stumpf zu übersetzen, sondern zu umschreiben. Vokabeln können in einer separaten, sehr guten und ausführlichen Liste (Schwedisch/Deutsch) nachgeguckt werden.

Meiner Meinung nach ist Rivstart das beste Lehrwerk, das zurzeit auf dem Markt ist. Ich arbeite seit der ersten Ausgabe 2007 damit. Absolut Empfehlenswert!

 

Plus und Minus von Rivstart im Überblick

Plus:

  • klare Struktur
  • viel Gewicht auf Aussprache und Kommunikation
  • moderne Sprache, die so in Schweden auch gesprochen wird (beispielsweise „tjena“ und „tja“ zur Begrüßung)
  • umfangreiches und v.a. kostenloses Online-Angebot mit vielen Hördateien, Lösungen, weiteren Übungen, Wörterlisten auf Deutsch und Englisch
  • Grammatikübungen, bei denen der Lernende die Regeln selbst erkennen und erschließen soll
  • gut ausgewählte Texte, die lebensnah und motivierend sind
  • eine zügige Progression, die den Lerner herausfordert, aber nicht überfordert

Minus:

  • Jemand, der ohne jegliche Vorkenntnisse alleine mit diesem einsprachigen Buch beginnt, könnte anfangs nicht damit zurechtkommen.
  • die Minigrammatik, die wirklich mini ist
  • die Vokabelliste, die nicht im Buch, sondern nur online verfügbar ist
  • die zahlreichen Symbole, die anfangs etwas verwirrend sein können

Fazit

Mit Rivstart hat der Verlag Natur och Kultur ein Schwedisch-Lehrbuch auf den Markt gebracht, mit dem man schnell Schwedisch lernen und sich damit im Land zügig zurechtfinden kann. Auch für Gruppen erscheint das Buch sehr gut geeignet zu sein. Selbstlerner, die es eher gemütlich angehen lassen wollen oder die überhaupt keine Vorkenntnisse haben, könnten hingegen Schwierigkeiten mit Rivstart haben.

*

Dem Klett-Verlag ein ganz herzliches Dankeschön für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

 

zurück zur Übersicht

* Affiliate-Link