Kanufahren Reisen Service

Packliste für die Kanutour: Was muss mit?

Checkliste Packliste Kanutour

Schweden ist für Paddler ein Paradies! Tausende Seen, unzählige Flüsse und dazu noch viele hunderte Küstenkilometer. Kanuanfänger finden ebenso ihre Tour wie Profis, die auf wilden Flüssen paddeln wollen. Bevor es aber losgeht, solltest du genau überprüfen, was du mitnimmst (und was nicht). Mit dieser Packliste für deine Kanutour wollen wir dir dabei helfen, damit du auch nichts vergisst.

Drei kurze Vorbemerkungen vorneweg:

  1. Jede Tour ist anders und erfordert damit auch andere Dinge und Vorbereitungen. Für eine Mehrtagestour brauchst du natürlich eine deutlich umfangreichere Ausstattung als für eine kurz Tour, die nach ein paar Stunden wieder beendet ist. Diese Packliste orientiert sich an einer einfachen Tour, die mindestens zwei Tage dauert. Eventuell musst du bestimmte Dinge streichen bzw. hinzufügen. Auch gehen wir nicht auf Essen und Trinken ein.
  2. Wir empfehlen vereinzelt Produkte. Jedoch wurden wir von keinem Hersteller dafür bezahlt. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selbst getestet haben und von denen wir absolut überzeugt sind. Folgst du dem Link und kaufst etwas auf der entsprechenden Seite, erhalten wir jedoch eine kleine Provision. So kannst du Elchkuss unterstützen, ohne dass dies mit Mehrkosten für dich verbunden ist.
  3. Am Ende der Packliste findest du einen Link, über den du die Packliste als Checkliste auch als PDF herunterladen und dann ausdrucken kannst.
Kanutour Packliste Checkliste
Was muss alles mit auf die Kanutour?

So, jetzt starten wir aber durch:

Packliste rund ums Boot

Für deine Tour benötigst du natürlich

  • Boot (Canadier oder Kajak)
  • Paddel (und Ersatzpaddel)
  • Schwimmweste
  • Bootswagen (wenn an einzelnen Stellen umtragen werden muss)
  • Schöpfkelle und Schwamm
  • Helm und Wurfsack (bei Wildwassertouren)
  • Expander, Gurte
  • Gepäcktonnen bzw. wasserdichte Säcke
  • Schutzhüllen (nicht zwingend nötig, aber sinnvoll für Kartenmaterial, Handy usw.)
  • Kartenmaterial, evtl. ein GPS-Gerät
  • evtl. Klappspaten (zum Vergraben der Wildnistoilette, schließlich will niemand Minenfelder auf den Rastplätzen)
  • Klopapier

Das Meiste rund ums Boot kannst du bei den Bootsverleihern ausleihen. Paddel und Schwimmweste sind normalerweise im Preis inbegriffen. Bootswagen und Gepäcktonnen gibt’s meist gegen eine geringe Gebühr.

Große Gepäcktonnen leihen wir für gewöhnlich immer aus, da sie für den Transport im Auto einfach zu viel Platz wegnehmen. Diese kleine Gepäcktonne* haben wir aber gekauft und immer dabei. Hier werden Geldbeutel, Handys und alles Wichtige verstaut.

 

Das muss bei Touren mit Übernachtung ins Gepäck

Sobald eine Übernachtung ansteht, erhöht sich das Gepäck gleich deutlich. Mit dem Canadier ist das kein Problem, da er viel Stauraum hat. Bei einer Kajaktour solltest du stets auf das Packmaß achten, damit am Schluss auch alles gut ins Boot passt.

Unser treuer Begleiter - das MSR HubbaHubba
Unser treuer Begleiter – das MSR HubbaHubba
  • Zelt + Heringe: Wir sind absoluter Fan des MSR Hubba Hubba für 2 Personen*. Es bietet zwar nicht allzu viel Platz (aber dennoch ausreichend) und ist nicht ganz günstig, dafür aber extrem leicht, superschnell auf- und abzubauen und hat ein kleines Packmaß. Unser treuer Begleiter!
  • Hammer (zum Einschlagen der Heringe; kann auch durch einen Stein ersetzt werden)
  • Isomatte: Da gibt’s für uns nur eine Wahl: Therm-a-rest*. Sie sind extrem zuverlässig und du hast eine lebenslange Garantie.
  • Schlafsack: Eine klare Empfehlung für eine Marke können wir hier nicht aussprechen. Da gibt es einfach zu viele gute. Wir sind in den letzten Jahren bei Mountain Equipment* hängengeblieben, mit denen wir sehr zufrieden sind.
  • Kopfkissen (falls du ohne nicht schlafen kannst; zur Not geht aber auch ein Pullover oder eine Fleecejacke als Knäuel unter den Kopf)
  • evtl. Axt oder Säge (fürs Brennholz; an den meisten Rastplätzen ist aber eine Axt vorhanden, normalerweise sogar bereits aufgeschichtetes Holz)
  • Stirnlampe: Wir sind bisher mit Lampen von Petzl, Nitecore und Black Diamond* ganz gut gefahren.

 

Packliste für die Outdoor-Küche

  • Kocher + Gaskartusche bzw. Brennstoffflasche: Als Schweden-Fan sollte da der Griff zu Produkten der schwedischen Traditionsfirma Primus* gehen.
  • evtl. Grillrost (wenn du grillen magst; sind bei offiziellen Rastplätzen normalerweise aber vor Ort)
  • Taschenmesser / Messer: Bei Taschenmessern schwören wir nach wie vor auf die herausragende Qualität der Schweizer Taschenmesser*. Bei anderen Messern vertrauen wir den Finnen – Fiskars-Messer* sind eigentlich immer eine gute Wahl.
  • Spülmittel /-schwamm
  • Geschirrtücher
  • Töpfe / Pfannen
  • Besteck
  • Tassen / Becher
  • Schneidebrett / Teller
  • Flaschen- und Dosenöffner (idealerweise schon Teil des Taschenmessers)
  • Thermosflasche
  • Feuerzeug / Streichhölzer
  • Espressokocher oder Kaffeebereiter
  • Müllbeutel (damit du den Rastplatz wieder so verlassen kannst, wie du ihn vorgefunden hast)

 

Kleidung und Persönliches

  • Neopren-Schuhe oder andere Schule mit rutschfester Sohle, die nass werden dürfen, z.B. Outdoor-Sandalen (bei großer Wärme nicht unbedingt notwendig)
  • 2. Paar Schuhe (je nach Bedarf Wander- oder Outdoor-Schuhe)
  • Funktionsshirt (Feuchtigkeit transportierendes Shirt)
  • Fleece-Jacke
  • Softshell-Jacke
  • Regenjacke und -hose (alternativ Regenponcho): Gerade im offenen Kanu sollten bei einem Regenbruch auch die Beine wasserdicht verpackt sein.

    Packliste Kanutour Regenjacke
    Eine Regenjacke macht immer Sinn.
  • lange Outdoorhose (am besten mückendicht): Fjällräven G1000* – sonst nichts, da sind wir konsequent!
  • Mütze / Hut / Tuch
  • 2. Satz Klamotten (bei einer unfreiwilligen Landung im Wasser)
  • Weitere Klamotten je nach Bedarf
  • Badehose / -anzug, Bikini
  • Handtuch
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Mückenspray: Wir haben ziemlich gute Erfahrungen mit Anti-Brumm* gemacht.
  • Tagesrucksack (wenn kleine Wanderungen eingeplant sind)
  • Angelausrüstung (für Angler; wichtig: Angellizenz nicht vergessen!)
  • Kulturbeutel
  • Reiseapotheke (mit Verbandszeug, Zeckenzange, Desinfektionsspray usw.)
  • evtl. Reisewaschmittel (bei längeren Touren)
Werbung:

Sinnvolles, was du sonst noch mitnehmen kannst / solltest

  • Kamera (+ Ersatzakkus): Wir fotografieren mit Sony* und sind mehr als zufrieden.
  • evtl. Powerbank (externer Akku)
  • Handy (Tipp: Telefonnummer des Verleihers vor der Abfahrt einspeichern!)
  • Buch
  • Spiele
  • Trinkflasche
  • Reisepass, Krankenkarte
  • Klappbarer Campingstuhl oder Picknickdecke
  • Neopren-Handschuhe (für Touren im Herbst und Winter und für Wildwassertouren)

 

Eine lange Liste! Aber es lohnt sich, beim Packen lieber etwas mehr Zeit einzuplanen, als irgendwann mitten in der Wildnis zu stehen und festzustellen, dass Streichhölzer eigentlich ganz praktisch wären, um den Gaskocher in Gang zu bringen… Damit du auch nichts vergisst, kannst du dir die Packliste als Checkliste herunterladen, sodass du einfach nur abkreuzen musst, was du bereits eingepackt hast. Die Checkliste findest du hier.

Eine gute Ausrüstung und eine gründliche Vorbereitung sind die Grundlage für dein Kanuabenteuer. Wir wünsche dir viel Freude, wo auch immer du unterwegs sein wirst!

Haben wir etwas vergessen? Hast du weitere wichtige Tipps? Dann nur her damit! Wir freuen uns über jede Anregung!

Falls du Anregungen für Kanutouren benötigst, dann haben wir ein paar Ideen für dich.

 

* = Affiliate-Link

Teile diesen Beitrag: