Kategorie: Menschen und Gesellschaft

Die große Freiheitsreform, die gar nicht so groß ist

Große Freiheitsreform in Schweden?

Manchmal können die Schweden komisch sein. Die schwedische Alkoholpolitik ist restriktiv. Alkohol mit mehr als 3,5% Alkohol darf nur in den staatlichen Alkoholgeschäften Systembolaget oder in Restaurants und Bars mit einer entsprechenden Schanklizenz verkauft werden. Ansonsten ist der Verkauf strikt verboten. Nur alkoholische Getränke, die weniger als 3,5% haben, zum Beispiel das folköl, können in Supermärkten angeboten werden. Dadurch hat der Staat das Alkoholmonopol und kann den Verkauf und in gewisser Weise auch den Konsum kontrollieren.

Jetzt aber verändert sich das System. Eine Reform soll in Kraft treten, eine Reform, die Regierungschef Ulf Kristersson gar als frihetsreform, als Freiheitsreform preist. Dreimal wurde diese Reform bereits gründlich untersucht, die Folgen abgewogen, wieder verworfen und erneut aufgenommen. Jetzt endlich soll es konkret werden.

Wie groß ist die große Freiheitsreform?

Das alles klingt nach einer großen Reform, nach einer, die das bisherige System auf den Kopf stellt.

Nun, dem ist nicht ganz so. Was soll sich also verändern? Gemeinsam mit Ulf Kristersson stellte Sozialminister Jakob Forssmed am vergangenen Mittwoch die Reform vor. Erlaubt werden soll nun auch der sog. gårdsförsäljning, der Hofverkauf. Die Produzenten sollen demnach direkt auf dem Betriebsgelände ihre alkoholischen Getränke verkaufen können, egal, wie viel Alkohol in ihnen steckt. Betroffen sind davon ungefähr 600 Produzenten, die nun also auf einen weiteren Absatzmarkt hoffen können.

Wer eine wirkliche „Freiheitsreform“ erwartet hat, der dürfte enttäuscht sein. Das staatliche Alkoholmonopol von Systembolaget wird nicht angetastet. Und der Verkauf direkt beim Produzenten darf nur erfolgen, wenn der Käufer Eintritt gezahlt hat und beispielsweise eine Führung mitgemacht hat. Außerdem dürfen maximal 0,7 Liter Schnaps oder Hochprozentiges und jeweils drei Liter Wein und Bier gekauft werden. Der Freiheit werden also recht enge Fesseln angelegt.

In Kraft treten soll die Reform 2025. Zuvor muss sie aber noch von der EU-Kommission gebilligt werden. Und das ist keine Selbstverständlichkeit. Denn die Reform bevorzugt einseitig die schwedischen Produzenten, ausländische Hersteller werden somit benachteiligt.

Bis dahin bleibt folglich nur der Weg ins Systembolaget, die Bar oder man hofft auf Freunde aus Deutschland, Polen und anderso, die in ihrem Auto noch etwas Platz haben…

Warum der ESC in Schweden so beliebt ist

ESC - Eurovision Song Contest

Nun steuert sie also auf ihren Höhepunkt zu – Schwedens fünfte Jahreszeit. Im Februar begann sie, am Samstag, dem 11. Mai 2024, wird sie mit einem fulminanten, perfekt durchdesignten, quietschbunten Feuerwerk enden. Dabei werden Plattitüden durch die Welt geschossen, alles wird „amazing“ und „wonderful“ sein. Dann, am Sonntag, werden das Siegerlied – stammt es nun von Baby Lasagna aus Kroation, Nemo aus der Schweiz oder doch von den Norwegern Marcus & Martinus, die für Schweden antreten – und wahrscheinlich auch Loreen und ein bisschen ABBA in den Radiosender rauf- und runtergespielt, ehe wieder Ruhe einkehrt. Aus Malmö werden die Massen wieder fortfahren. Die letzten Fähnchen werden geschwenkt, der Müll zusammengekehrt. Der ESC wird vorbei sein. Davor wartet aber eben jenes fulminante Feuerwerk, das Finale des ESC, das in diesem Jahr im südschwedischen Malmö stattfindet.

In ganz Europa wird sich alles um den Eurovision Song Contest drehen, in Schweden aber ganz besonders. Hier ist jedes Jahr so gut wie jeder im „Mello“- und ESC-Fieber. Aber warum eigentlich?

Weiterlesen

Wie Astrid Lindgren zur Nazi-Freundin wurde …

Büste von Astrid Lindgren in ihrem Arbeitszimmer

Dass Putin eine … nun ja … alternative Sicht auf die Geschichte hat, ist schon seit Längerem bekannt. Geschichte dient ihm dazu, seine Ziele zu legitimieren. Zur Not muss sie eben verdreht, verbogen, verunstaltet werden, bis sie endlich passt. Nächstes Opfer dieser Geschichtsverdrehungen? Astrid Lindgren, die plötzlich eine Nazi-Sympathisantin ist.

Weiterlesen

Fakten über Schweden

Schwedische Flagge

Viele lieben Schweden wegen der Ruhe, der Einsamkeit und der herrlichen Natur so sehr. Und ja, Ruhe kannst du wirklich in diesem Land im Norden finden. Denn es leben lediglich 10 Millionen Menschen auf 447 000 Quadratmeter. (Zum Vergleich: Deutschland hat 82 Millionen Einwohner, die auf 357 000 Quadratmeter zusammenleben.) Durchschnittlich leben auf jedem Quadratkilometer also 22,6 Schweden. Damit ist Schweden eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt.

Weiterlesen

Knut: Werfen die Schweden wirklich ihre Weihnachtsbäume aus dem Fenster?

Knut - Rausschmiss der Weihnachtsbäume

Ein Mann wandert durch das verschneite Stockholm. Er hat Glück und überlebt den gefährlichen Ausflug. Alle Weihnachtsbäume, die aus den Fenstern fliegen, verfehlen ihn nur knapp. Am Schluss stolpert er zwar über einen Baum. Das war’s aber. Puh! Den Knut-Tag überlebt! 1996 bewarb IKEA mit diesem amüsanten Werbespot die Rabattangebote an Knut, dem 13. Januar. Und sorgte für Irritationen: Werfen die Schweden wirklich ihre Weihnachtsbäume aus den Fenstern?

Weiterlesen